Yogakurtage / Basiskurse 

Yogakurtage

Yogakurtag „Frühlingsfrische“

Reinigung und Entlastung sind natürliche Bedürfnisse. Yoga bietet wunderbare Übungsreihen an, die Körper und Geist reinigen und erfrischen. Mit ayurvedischen Fastenempfehlungen zur Entschlackung und für das persönliche Wohlfühlgewicht, klärenden Reflektionen und Imaginationen wird der Yogakurtag zu einer wohligen und nachhaltigen Erfahrung. Bei günstigem Wetter können wir einen Atemspaziergang in der Mittagszeit einplanen. Ein umfangreiches Skript stärkt die Motivation, Übungen und Anwendungen mitzunehmen in die ersten Frühlingstage.

Yogakurtag „Sommerwind“

Mit allen Sinnen lebendig, – eine wundervolle, beflügelnde Erfahrung.
Yoga und Ayurveda wissen traditionell darum. Wir lernen Übungsreihen kennen, die mit den Sinnen spielen. Eine intensive Verbindung zu den Elementen öffnet eine sensible Wahrnehmung für uns selbst und die Welt, denn die Sinne sind mit den Elementen verbunden. Das Hören wird mit dem Raum assoziiert. Eine Klangmeditation lenkt uns hier in subtile Empfindungen. Das Riechen repräsentiert das Erdelement mit seinen Urinstinkten, Emotionen und Erinnerungen. Eine erlebnisreiche Duftreise regt Selbstreflektionen an, die in diesem Rahmen ihren kreativen Ausdruck finden. Auch Fühlen, Schmecken und Sehen, – Luft, Wasser und Feuer erhalten an unserem Yogakurtag mit einfühlsamen Selbstmassagen, köstlichen kulinarischen Stärkungen und phantastischen Bildergeschichten eine angemessene Wertschätzung. Eine besondere Selbsterfahrung, die heilsamer Zufriedenheit Raum gibt .

Yogakurtag „Loslassen im Herbst“

Ein Blick in die Natur mag als Vorbild dienen. Gut versorgt von der Ernte des Sommers, kommt nun wieder eine Zeit des Loslassens und der Reinigung. Eine sinnvolle Vorbereitung auf den Winter. Ayurveda und Yoga bieten uns auch in diesem Zusammenhang konkrete Ideen für Gesundheit und Wohlbefinden. Einige davon lernen wir kennen und gönnen uns so einen angenehm intensiven Yogakurtag. Entlastung und Beruhigung von Körper und Geist stehen im Mittelpunkt.

Yogakurtag „Sich der Dunkelheit anvertrauen“

Winter. Kurze Tage und lange Nächte, – die Jahreszeit, die uns am deutlichsten dazu einlädt, unser innerstes Potential zu erforschen. Ein Gedicht von Laotse mag dies verdeutlichen.

Schwellenzeit

Wir fügen Speichen in einem Rad zusammen,
aber es ist das Loch in der Mitte,
das die Bewegung des Wagens bewirkt.
Wir formen Ton zu einem Topf,
aber es ist die Leere darin,
die das Gewünschte enthält.
Wir zimmern Holz für ein Haus,
aber es ist der Innenraum,
der es bewohnbar macht.
Wir arbeiten mit dem Seienden,
doch Nichtseiendes macht den Nutzen aus.

So nutzen wir diesen Yogakurtag für ein Yoga des Verweilens, welches auch Yin Yoga genannt wird. Texte und Reflektionen ermutigen uns, die Qualitäten von „Dunkelheit“ neu zu erfassen…..

Zu den Terminen

Basiskurse

Alle Basiskurse orientieren sich an einem Yogasutra:
„Eine Haltung soll angenehm und stabil sein.“
Der ganze Körper wird durchwärmt, gedehnt und bewegt, so dass sich Spannung und Entspannung ausgleichen können. Dabei hilft der bewusste und weiche Atem ebenso wie die meditative und einfühlsame Innenschau. Die Ausrichtung meines Yoga wünscht:

„Ich fühle mich in mir selbst zuhause, wenn mein Körper in seine grundlegende Form zurück findet. So entsteht Glück!“

Themen aus der Ethik des Yoga entrollen ihren roten Faden während eines Kurses. Anfänger*innen und Menschen mit Erfahrung üben bei mir in einer Gruppe.
Es gibt persönliche Empfehlungen für die eigene Praxis zuhause.

In den Basiskursen unterscheide ich drei Ausrichtungen und kann so die körperlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Teilnehmer*innen in der Übepraxis bestmöglich beachten.

1. Klassisches Yoga

für alle, die sich guter Gesundheit erfreuen und diese mit den bekannten und bewährten Körper- und Atemübungen pflegen möchten.

2. Mikro Yoga

Bei wiederkehrenden Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und bei körperlicher Schwäche. Diese Basiskurse sind eine wundervolle Ergänzung bei allen notwendigen schulmedizinischen oder anderen therapeutischen Verfahren. Das sanfte und kreative Mikro Yoga ermutigt gezielt Körper und Geist, fördert die Tiefenwahrnehmung, erhebt die Herzensgüte des Bewusstseins und stärkt die zartfühlende Verbindung zu sich selbst. Ausgewählte einfache Übungsreihen führen zu Wohlgefühl und Freude.

3. Stuhlkreis Yoga

Basiskurse im Stuhlkreis sind eine sehr gute Alternative für diejenigen, denen ein Yoga auf der Matte nicht, oder nicht mehr, möglich ist. Kleine Bewegungen mit großer Wirkung!

Ein Basiskurs umfasst 5 bis 12 Einheiten mit je 90 Minuten und wird fortlaufend in einem passenden Rhythmus angeboten.

Zu den Terminen